Logo: Stadt Hamm

Bedeutend besser.
Arbeiten bei der Stadt Hamm


Für die Stadt Hamm zu arbeiten heißt, für die Menschen in Hamm zu arbeiten – mehr gestalten, mehr bewirken. So wird jede Aufgabe zu etwas wirklich Besonderem. Alles, was bei uns in den verschiedenen Bereichen geleistet wird, kommt den Bürgerinnen und Bürgern einer ganzen Stadt zugute. Dieser Bedeutung sind wir uns als Arbeitgeber bewusst, der Verantwortung für unsere Mitarbeitenden auch. Sie haben Lust, mit dabei zu sein? Das freut uns sehr.

Die Stadt Hamm sucht zum nächstmöglichen Termin für ihre städtische Kindertagesstätte Sonnenhaus

  eine pädagogische Fachkraft (m/w/d) mit einem Beschäftigungsumfang von 19,5 Stunden / Woche für den Elementarbereich, sowie
eine pädagogische Fachkraft (m/w/d) mit einem Beschäftigungsumfang von 39 Stunden / Woche für den u3-Bereich

Die Beschäftigung erfolgt zunächst befristet.

Die Kindertagesstätte Sonnenhaus liegt im Hammer Westen und besteht bereits seit mehr als 25 Jahren. In der grundsätzlich 4-gruppigen Einrichtung werden Kinder im Alter von 4 Monaten bis zur Einschulung betreut. Aktuell wird eine fünfte Gruppe als Übergangsgruppe betrieben. Der dauerhafte Betrieb dieser Übergangsgruppe ist beabsichtigt. Die Kindertagesstätte bildet zusammen mit einer zweiten Kindertageseinrichtung in Trägerschaft des evangelischen Kirchenkreises Hamm ein Familienzentrum im Verbund. Die Einrichtung ist darüber hinaus als Bewegungskita durch den Landessportbund NRW anerkannt. Ein weiterer Schwerpunkt der Einrichtung liegt in der gesundheitsbewussten Ernährung, die täglich in der eigenen Frischkostküche zubereitet wird.

Die sechs städtischen Kitas arbeiten nach einem einheitlichen Bildungskonzept, wonach der pädagogische Alltag so gestaltet wird, dass der gesetzliche Bildungsauftrag nach den Bildungsgrundsätzen des Landes NRW für die Kinder der jeweiligen Altersgruppe umgesetzt wird.

Die Bedürfnisse und auch die Lernentwicklung von jüngeren und älteren Kindern unterscheiden sich deutlich. Von daher wird in der praktischen Arbeit auf die Unterschiedlichkeiten eingegangen. Erfolgsfaktoren hierfür sind aus unserer Sicht u.a. in der jeweiligen, individuellen Haltung des pädagogischen Personals, bei den pädagogischen Ansätzen und nicht zuletzt bei grundlegenden Rahmenbedingungen der Arbeit zu finden.

Für die Arbeit im u3-Bereich der städtischen Einrichtungen wird der pädagogische Ansatz von Emmi Pikler angewandt. In diesem Ansatz wird besonders eine abwartende und wertschätzende Haltung dem Kind gegenüber hervorgehoben und führt damit zur zentralen Einstellung, wie dem Kind im Alltag begegnet werden sollte.

Die Arbeit im Elementarbereich ist geprägt von der grundlegenden Haltung der Montessori-Pädagogik. Dieser pädagogische Ansatz ist gestaltet von dem Bild des Kindes als "Baumeister seines Selbst". Die Kinder erhalten in unseren Einrichtungen einerseits Raum und Zeit, ihren eigenen Lebensbedürfnissen zu folgen, und andererseits ein Umfeld, in dem sie Selbstbewusstsein entwickeln können.

Zu Ihrem vielfältigen und interessanten Aufgabenbereich gehören u.a.

  • die Umsetzung der frühkindlichen Bildungsarbeit im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und des trägerspezifischen Bildungskonzeptes
  • die kooperative Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. Sorgeberechtigten
  • die konstruktive Mitarbeit im Team
  • die Erstellung von Bildungs- und Entwicklungsdokumentationen
  • die Mitwirkung und Mitgestaltung bei der Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit.

Sie verfügen über

  • eine erfolgreich abgeschlossene Qualifikation als staatlich anerkannte(r) Erzieherin / Erzieher oder als Kindheits-, Elementar- oder Sozialpädagogin (Dipl., B.A.)
  • Kenntnisse im Bereich der frühkindlichen Entwicklung
  • Interesse an der Pädagogik von Emmi Pikler und Maria Montessori
  • Erfahrung in der Arbeit mit Beobachtungsmanualen
  • eine partizipatorische Haltung
  • Kommunikationsstärke, Flexibilität und Engagement

Vor einer Arbeitsaufnahme müssen Sie einen ausreichenden Impfschutz gegen Masern nachweisen!

Wir bieten Ihnen

  • eine Bezahlung nach Entgeltgruppe S 8a TVöD SuE
  • eine weitgehend vom Arbeitgeber finanzierte Zusatzversorgung/Betriebsrente
  • Arbeitsbedingungen, die zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatem beitragen 
  • einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem großen Team
  • eine qualifizierte Personalentwicklung
  • vielseitige Fortbildungsangebote im modernen stadteigenen Fortbildungszentrum Ahsepark
  • eine engagierte Einarbeitung bzw. Unterstützung durch ein erfahrenes Team
  • ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr

Die Stelle ist - je nach Art der Behinderung - auch für Schwerbehinderte geeignet.

Bürgerorientierung und Förderung von bürgerschaftlichem Engagement sind wichtige Ziele der Stadtverwaltung. Sofern Sie also ehrenamtlich tätig sind oder waren, sollten Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen darauf hinweisen.       

Wir freuen uns Ihre Bewerbung bis zum 30.06.2021 über das Bewerbungsportal der Stadt Hamm zu erhalten. Hierfür nutzen Sie bitte den Button "Online-Bewerbung" (unten rechts). 
Das Hochladen Ihrer Bewerbung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Für Ihre Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Frau Blumer vom Jugendamt, Tel. (0 23 81) 17 6361 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Stadt Hamm erhalten Sie unter www.bedeutend-besser.de


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung